Das Projekt


Delf Ness vom Club an der Alster Hamburg hat gemeinsam mit der Football Foundation (als Teil der Grootbos Foundation) im Herbst 2009 ein Hockeyprojekt in Südafrika gestartet. Die Football Foundation ist seitdem ein Teil der Grootbos Foundation. 

 

Der Ort Gaansbai ist ein kleines Fischerdorf, zwei Stunden entfernt von Kapstadt. Hier gibt es immer noch 3 Kommunen, die getrennt leben und wo die Kinder in getrennte Schulen gehen. Es handelt sich um die Weißen (am reichsten, normale Häuser im Stadtkern von Gansbaai), die Farbigen (arme Mittelschicht, sehr einfache Steinhäuser im Blompark Township) und die Schwarzen (sehr arm, leben in Holzhütten im Masakhane Township). Das Ziel der seit 2008 bestehenden Grootbos Foundation ist, diese Kommunen durch Sport näher zusammen zu bringen, Vorurteile und Rassismus zu bekämpfen sowie die Bildung der Kinder zu unterstützen.

 

Die Football Foundation ist nur eines der Projekte der Grootbos Foundation. Neben diesem Sportprojekt gibt es noch zwei Projekte, die sich an junge Erwachsene richten und ihnen sowohl helfen sollen, sich selber zu verpflegen durch den Anbau von zum Beispiel Gemüse, ihnen aber auch Jobperspektiven aufzeigen sollen. Mehr dazu unter www.grootbosfoundation.org

 

Geschichte


2008
Die Football Foundation of South Africa (FFSA) wird gegründet. Mitgründer Michael Lutzeyer, Besitzer des 5-Sterne Hotels Grootbos, verfolgt das Ziel, den Kindern und Jugendlichen in der Region durch Sport (Fußball und Netball) eine Beschäftigung zu geben und Vorurteile und Rassendiskriminierung zu bekämpfen.

2009

Um schwarze, coloured und weiße Kinder gleichzeitig mit einem Sport anzusprechen, startet das Hockey Projekt. Hockey ist noch wenig bekannt in der Region und somit kommen viele Kinder zum Training, unabhängig von ihrer Hautfarbe.

2011
Zum ersten Mal findet die Veranstaltung Hamburg Hockey Hilft als Hallenvorbereitungsturnier für die Hamburger Bundesligavereine beim Club an der Alster statt, ein voller Erfolg!

2012
Eine lokale Hockeytrainerin wird eingestellt. Shereen kümmert sich seitdem rührend um alle Hockeykinder und wird dabei von diversen Volunteers aus ganz Deutschland unterstützt.

2013
Start des Hockeytrainings im benachbarten Stanford. Geplant ist es, auch im etwas weiter entfernt liegenden Hermanus ein Team aufzubauen, um so eine eigene Liga zu kreieren.

2014
In Hermanus wird ein Trainingsstandort errichten, in dem je zwei Hockey und zwei Fußball Volunteers das Training leiten. 

2015
Hermanus hat sich etabliert an zwei Schulen im Township Zwehile wird regelmäßig Hockeytraining angeboten.